Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/spycam-tipps

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unterschiedliche Übertragung bei Spycams

Es gibt bereits viele Minikameras, die nicht nur schwarz-weiß Bilder, sondern qualitativ hochwertige Farben und auch Töne kabellos über einige 100 Meter versenden können. Ein Unterschied bei den Kameras ist neben generellen Merkmalen wie Weitwinkel, TV-Linien und Belichtung auch die Frequenz auf der die Informationen gesendet werden. In der Regel man hier zwischen 1,2 GHz und 2,4 GHz. Laufen tuen beide Frequenzen, doch die 1,2 GHz ist in Deutschland nicht gestattet, da sie verschiedene Signale stören kann. Zudem läuft diese Übertragung auch nicht so stabil, sodass man den Empfänger häufig neu justieren muss. Anders bei der 2,4 GHz: Diese ist ohne probleme in Deutschland gestattet und läuft in der Regel sehr stabil. Die 2,4 GHz Mini Kamera kann bei einer 2,4 GHZ Frequenz das Signal am Besten kabellos an den Empfänger senden, ohne das viele Informationen verloren gehen.

30.12.09 11:59


Werbung


Spionagekamera - jetzt schnell und einfach Orte überwachen.

Einfach in der Benutzung Orte gibt es viele, die man überwachen kann. Sei es die Garage, das Eingangstor, der Parkplatz oder auch das Babyzimmer. Doch eine komplexe Überwachungslösung ist in der Regel nicht nur teuer, sondern auch sehr zeitaufwändig und kompliziert in der Benutzung. Eine einfache und effizientere Möglichkeit, Räume jeglicher Art am Fernsehen oder Computer zu überwachen ist die so genannte Mini Kamera. Diese ist mit der kleinen Bauweise von 20x20x20mm überall verstaubar und überträgt dann das Farbbild- und Tonsignal auf guter 2,4 Ghz zum Empfangsgerät. Die Einrichtung einer solchen Kamera ist denkbar einfach. In guten Camsets sind dort schon alle benötigten Komponenten wie Spionagekamera, Funk-Empfänger und Batterien sowie Gebrauchsanleitung enthalten. Das Set wird dann einfach zusammengesteckt und die Experiment am gewünschten Ort platziert. Da diese derart klein ist, ist es sogar möglich die Kamera hinter bzw. in einem Aktenordner oder einer einem Karton zu verstecken. Dieses Experiment darf jedoch nicht einfach so getätigt werden

30.12.09 11:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung